Bononia Estate Winery - ein Weingut verschmolzen mit seiner Region

Bononia Estate Winery steht für Weine, die das Terroir der nördlichen bulgarischen Donauebene auf wunderbare Weise wiedergeben.

Bononia Estate Logo

Neben Weiß-, Rosé- und Rotweinen aus internationalen Trauben gibt es selbstverständlich auch Angebote aus autochthonen Rebsorten wie Misket Vrachanski und Gamza. Aber das Bononia Weingut ist mehr: Gleichzeitig steht es für den Aufbruch einer ganzen Region. Diese will nicht nur ihr Potential im Weinbau wiederentdecken, sondern der Welt auch die Schönheit, des Donaubogens, in dem sie sich befindet, zeigen. Dazu gehören natürlich ebenfalls der Charme sowie die historischen Sehenswürdigkeiten in den umliegenden Dörfern und Städten. Mit Bononia Estate Winery & Resort kommen daher Weinerzeugung vom Anbau bis zur Abfüllung sowie Weintourismus zusammen.

Die Geschichte vom Bononia Weingut beginnt im 19. Jahrhundert

Rund 40 km vor der Grenze zu Serbien befindet sich das bulgarische Weingut Bononia Estate Winery. Es liegt etwa einen Kilometer außerhalb des kleinen Dorfes Koshava und knapp 20 km vor der Stadt Widin direkt an der Donau. Sie ist hier gleichzeitig Grenzfluss zu Rumänien. Das Landgut hat seinen Ursprung im späten 19. Jahrhundert. Zunächst wurde es von dem Ungarn Victor Olinger im Jahre 1895 als Brauerei, eine der ersten in Bulgarien, gegründet. Die ausgedehnten unterirdischen Gänge im imposanten Hauptgebäude sind bis heute erhalten. Vielmehr ist aus dieser Zeit jedoch leider nicht bekannt. Das Gut geriet nämlich im Laufe des 20. Jahrhunderts in Vergessenheit. Auch die Region tat sich nach 1989 schwer, die Fesseln der Vergangenheit, welche der Sowjet-Sozialismus hinterlassen hatte, abzuschütteln und neue Wege zu beschreiten. Spuren dieser dunklen Epoche lasten heute noch als schwere Hypothek auf dem Dorf Koshava.

Ein bulgarischer Bononia Estate Premium Gamza Rotwein aus der Donauebene.

Neuanfang mit der Familie Yotov

Für das alte Landgut allerdings begann ab 2010 eine neue Blütezeit. Dahinter stehen der Einsatz sowie die Investitionsbereitschaft der Familie Yotov, die eng mit der Region verbunden ist. Sie übernahm das Anwesen und ließ hier ganz im Sinne ihrer Familientradition ein Weingut entstehen. Vor allem zwei Aspekte kamen diesem Vorhaben entgegen: Zum einen erkannten die Yotovs das Potenzial des Terroirs der näheren Umgebung sowie die hervorragenden Bedingungen für die Errichtung eines ökologisch orientierten Weinbaus. Zum anderen ergab sich so die Chance dem Weinsektor im Gebiet um das Dorf Koshava herum neue Impulse zu geben, um zur Entwicklung der gesamten Region beizutragen.

Bononia - ein Name, der seit der Antike bekannt ist.

Schaffung von Ausbildungsangeboten und Wirtschaftsförderung zur Stärkung des lokalen Weinbaus

Die Familie Yotov ging also daran, ihren Traum zu verwirklichen. Plan war es, eines der besten Weingüter Osteuropas entstehen zu lassen. Zudem sollten Nachhaltigkeit sowie die Wiederherstellung der internationalen Reputation Bulgariens auf dem Gebiet der Weinwirtschaft im Mittelpunkt stehen. Dazu setzte man schon von Anfang an auf die Schaffung fundierter Ausbildungsangebote sowie attraktiver Arbeitsplätze. Ein Beispiel für dieses Engagement ist die Beteiligung der Yotovs am Aufbau eines Schwerpunkts im Bereich Weinbau an der Fachoberschule für Landwirtschaft im nahegelegenen Dunawzi. Außerdem gibt es einen intensiven Kontakt mit der Wirtschaftsförderung der Stadt Widin. Dabei bringen die international erfahrenen Familienmitglieder ihre Expertise aus mehr als einem Vierteljahrhundert Handelstätigkeit mit ein.

In 2010 jedoch machten die Gebäude an dem Ort, der schon wenig später zum Bononia Weingut werden sollte, noch einen verwahrlosten, verfallenen Eindruck. Viel Arbeit lag also vor dem ambitionierten Team.

Mit dem Namen Bononia entschied man sich dabei für eine Bezeichnung mit hohem historischen Symbolcharakter. Er stammt aus dem 1. Jahrhundert n. Chr. In dieser Zeit befand sich in der Region der unteren Donau die römische Provinz Moesia, später Moesia superior. Ihren Namen verdankt sie dem thrakischen Stamm der Moesier. Dort, wo sich heute die bulgarische Stadt Widin befindet, existierte schon seit Jahrhunderten die keltisch/thrakische Siedlung Dunonia mit einer starken Befestigungsanlage. Diese wurde von den Römern ausgebaut und der ursprüngliche, keltische Name in Bononia umgewandelt. Noch heute kann die Stelle genau identifiziert werden, da die hervorragend erhaltene Festung Baba Wida ab dem 10. Jahrhundert eben dort, direkt am Donauufer der Stadt Widin errichtet wurde.

Das neue Bononia Weingut erblickt die Welt

Mit Bononia Estate Winery rückt nun also der antike Name der Festung und Stadt wieder ins Bewusstsein. Im Jahre 2013 dann fand die offizielle Neugründung des Weinguts statt. Als Meilenstein begann die Bepflanzung der ersten 40 ha mit jungen Reben. Von ihnen stammen die ersten Weine, die den Schriftzug Bononia tragen und im Jahre 2016 vorgestellt wurden. Inzwischen ist das Bononia Weingut auf mehr als 130 ha angewachsen. Schon bald soll die Grenze von 150 ha überschritten und die sogenannte Guyot-Erziehungsform weiter kultiviert werden.

Rebsorten-Vielfalt in unterschiedlichen Produktlinien

Im Anbau befinden sich eine Vielzahl internationaler sowie autochtoner Rebsorten. Mit dabei sind die weißen Trauben Sauvignon Blanc, Chardonnay, Muscat Ottonel und Pinot Gris, die aus Frankreich stammen, sowie Viognier, die möglicherweise in Italien ihren Ursprung hat. Dazu kommen Riesling, der erstmalig in Deutschland angebaut wurde, Traminer, eine der mitteleuropäischen Ursorten, und Misket Vrachanski aus Bulgarien. Auf der Seite der Rotweinreben stehen Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon und Syrah aus Frankreich sowie die wahrscheinlich bereits in der Antike bekannte Sorte Pinot Noir. Außerdem gedeiht in den Weingärten von Bononia Estate Winery die für den Balkan und insbesondere für Bulgarien typische Rebsorte Gamza, die in Ungarn übrigens Kadarka heißt.

Im Sortiment sind die Weine vom Bononia Weingut derzeit in 5 Produktlinien. Das beginnt mit der Serie Gomorartzi, in der sich Rot-, Rosé- und Weißweine zu einem günstigen Preis-Leistungs-Verhältnis befinden. Hier sind auch Angebote in praktischen 5-l-Bag-in-Box-Verpackungen erhältlich. Die Trauben für die Weiß- und Rotweine aus der Istar-Reihe stammen von ausgesuchten Weinbergen und die Line Ooh La la konzentriert sich auf hochwertige Roséweine. Dazu kommen die Reihen Bononia Estate Reserve, die nicht in jedem Jahrgang verfügbar ist, sowie First Vintage mit exzellenten Spitzenweinen, deren Trauben aus Single-Vineyard-Lagen stammen. Etwas aus diesem Schema heraus fallen einzelne Weine wie der Bononia Estate Gamza, welcher die typischen Eigenschaften einer Region und Rebsorte besonders herausarbeiten will.

Top-Önologe Stefan Pirev setzt kompromisslos auf Qualität

Um die herausragenden Weine von Bononia Estate Winery optimal zu positionieren, hat sich das Weingut überdies mit Stefan Pirev, einem der führenden Önologen Bulgariens, zusammengetan. In seiner bisher über 30-jährigen Tätigkeit hat er einer Vielzahl an Spirituosen- und Weinmarken den kellerwirtschaftlichen Schliff gegeben. Von 1988 bis 2017 gelang ihm dies bei Vinex Preslav sowie dem Weingut Khan Krum. Im Laufe dieser Jahre entwickelte er eine einzigartige Virtuosität sowie seinen ganz eigenen unverwechselbaren Stil.

Schöpfungen vom ihm sind unter anderem Brandys wie Rubaiyat, 1939, Golden Age oder Brandy 1966. Auch die Novi-Pazar-Weine von Vinex Preslav gehen auf Stefan Pirev zurück. Ab 2017 dann widmete er sich seinem eigenen Projekt, in dessen Zentrum eine Auseinandersetzung mit den Rebsorten Chardonnay und Riesling sowie ihrem Potential im bulgarischen Terroir stand. Schon ein Jahr später, in 2018, begann die Zusammenarbeit mit dem Bononia Weingut. Dank der innovativen Strategien hier, kann Stefan Pirev frei von Kompromissen die Verfahren zur Weinerzeugung auswählen, mit denen er die besten Ergebnisse erzielt.

Bononia Estate Winery bekam 2020 und 2021 3 Auszeichnungen in Gold.

Weine von Bononia Estate Winery hochgeschätzt bei Weinwettbewerben

Dieser Fokus auf Qualität zeichnet sich aus. Ablesbar ist das nicht zuletzt in den zahlreichen Auszeichnungen, welche Weine der Bononia Estate Winery regelmäßig bei internationalen Weinwettbewerben gewinnen. Beim Mundus Vini waren das beispielsweise 2020 Silber für Istar Chardonnay 2017 und Gomotartzi Gamza 2019 sowie 2021 Gold für Istar Chardonnay 2020. Beim International Balkan Wine Festival 2016 gab es Bronze für Istar Sauvignon Blanc 2015 und Oh La La Rose Cabernet Franc & Cabernet Sauvignon 2015 sowie Silber für Istar Traminer 2015. In 2017 folgte Gold für den Istar Traminer 2016 und 2019er Festival neben zahlreichen weiteren Bronze- und Silber-Ehrungen Gold für Ooh La La Rose 2018.

Im Jahre 2020 sowie 2021 gab es dann schon alleine in der Kategorie Gold jeweils drei Auszeichnungen unter anderem für Bononia Estate Gamza 2019, Istar Cabernet Sauvignon & Cabernet Franc 2016 sowie Istar Sauvignon Blanc 2020. Ähnliche Erfolge kann das Bononia Weingut von den Concours Mondial de Bruxelles 2017, der Decanter 2020, den IWSC 2020, London, der Chardonnay Du Monde 2021, den Japan SAKURA Wine Awards 2021 sowie vielen weiteren Wettbewerben vorweisen.

Bononia Estate Winery - eine Perle an der Donau ist entstanden

Aus den im Laufe der Jahrzehnte arg in Mitleidenschaft gezogenen Gutshäusern sind inzwischen echte Schmuckstücke geworden. Das Anwesen mit den nahegelegenen Weingärten ermöglicht mittlerweilen die Umsetzung eines geschlossenen Produktionskreislaufs vom Anbau bis zur Abfüllung. Unterstützt wird dies zusätzlich durch den neuen, im Jahre 2022 fertiggestellten Weinkeller. Damit liegt der gesamte Erzeugungsprozess in Händen des Weinguts Bononia. Das ermöglicht nicht nur eine optimale Qualitätskontrolle, sondern wirkt sich ebenfalls positiv auf das Preis-Leistungs-Verhältnis der Weine aus.

Zudem ist auf dem Areal ein Boutique-Hotel mit Restaurant sowie luxuriösem Wellnessbereich entstanden. Dazu kommen selbstverständlich Schwimmbad und Räumlichkeiten für Konferenzen sowie Veranstaltungen. Auch eine Zigarrenbar ist vorhanden. Herzstück der Hotelanlage jedoch bilden die Degustations-Räume. In ihnen haben die Gäste die Möglichkeit, sich die Weine von Bononia Estate Winery vorstellen zu lassen.

Video starten

Weintourismus im Donaubogen bei Widin

Erst durch das Bononia Estate Winery plus Resort komplettiert sich das ehrgeizige Konzept der Familie Yotov. Von ihm geht eine positive Wirkung auf die gesamte Region aus. Sie erreicht Branchen wie die Gastronomie, das Kunsthandwerk sowie die Fremdenverkehrswirtschaft, aber auch die Landschaftspflege. Zudem leistet der Weintourismus Beiträge zur Bewirtschaftung sowie Erhaltung von Museen und Sehenswürdigkeiten. Die Stärkungen kommen zurück in den Weinsektor und erlauben die Erzeugung immer höherer Qualitäten. Neben den Annehmlichkeiten des Hotels gibt es daher Angebote wie geführte Touren durch die Weingärten, Bootsfahrten auf der Donau mit und ohne Weinproben oder Ausflüge zum Angeln.

Des Weiteren ist das Dorf Koshava zu Fuß in nur 20 Minuten zu erreichen. Hier geht es ländlich zu. Die Landmaschinen knattern durch die Straßen. In den Vorgärten dominieren neben sorgsam gepflegten Rosen üppige Gemüsebeete, Obstbäume sowie hoch geführte Weinstöcke, die nicht selten zur Bedachung von Pergolas genutzt werden. Wie schön lässt sich darunter sommertags einen Wein der Region genießen.

Ach ja, und mitten im Ort sind zudem so einige Storchennester auf Kabelmasten angebracht. Bis nach Widin mit gut 40.000 Einwohnern sind es rund 20 km. Neben der Festung Baba Wida gibt es hier eine Vielzahl historischer Sehenswürdigkeiten. Das sind unter anderem die Kathedrale Sweti Dimitar, die zweitgrößte in ganz Bulgarien, die immer noch imposante Ruine der Synagoge von Widin, das Krastata Kasarma Museum im historischen Gebäude, das Stambol Tor, das Historische Museum von Widin und viele mehr. Dazu kommt ein umfangreicher Gebäudebestand im Stadtkern, der vom wachsenden Selbstbewusstsein im 19. Jahrhundert geprägt ist. Aufwändig sowie liebevoll ausgeführte Restaurationsarbeiten aus den vergangenen Jahren zeigen, dass man an diese Blütezeit wieder anknüpfen will.

Europe-wide shipping with UPS
All orders within Europe now cost maximum 18.90 Euro for all packages up to 30Kg.
Simply select shipping with UPS when ordering!